Artikel nach Datum gefiltert: März 2016

Zum heutigen Weltverbrauchertag hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz auf seiner Website das neue Verbraucherportal „Wissen wappnet“ gestartet. Mit Ratgebern, Tipps und weiterführenden Hinweisen informiert das Portal Verbraucherinnen und Verbraucher umfassend über ihre Rechte im Bereich des wirtschaftlichen Verbraucherschutzes.

Um die Funktionalität zu optimieren, ist das neue Informationsportal parallel auch über eine eigene Web-Adresse (www.wissen-wappnet.de) zu erreichen und verfügt über eine leicht wiedererkennbare Wort-Bildmarke.

Verbraucherschutzminister Heiko Maas: „Unser Ziel sind aktive und informierte Verbraucherinnen und Verbraucher: Ob Konsum im Alltag, Urlaub und Reisen oder Finanzen und Versicherungen – das Portal „Wissen wappnet“ gibt den Verbraucherinnen und Verbrauchern konkrete Informationen an die Hand, gibt Tipps zu Problemlösungen und liefert Hinweise auf Beratungsmöglichkeiten und weiterführende Broschüren.“

Das Thema Verbraucherschutz rückt damit auch visuell nochmal stärker in den Mittelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit des BMJV. Im Fokus steht dabei, die Inhalte des Portals für die Nutzerinnen und Nutzer gut erreichbar zu gestalten. Die einzelnen Verbraucherschutzthemen sind daher nach Lebenssituationen sortiert; spezialisierte Suchfunktionen und Navigationsarten führen die Nutzerinnen und Nutzer intuitiv zu den gewünschten Informationen.

Kurze Erklärvideos und Grafiken vermitteln anhand anschaulicher Beispiele alltagsnahe Tipps in unterschiedlichen Verbraucherfragen: Was muss ich zum Beispiel beim Telefonieren im Ausland beachten? Wie schütze ich meine Daten beim Nutzen von Apps? Oder welche Rechte habe ich bei Zugverspätungen?

In den kommenden Monaten soll das Portal inhaltlich weiter ausgebaut werden – etwa mit zusätzlichen Erklärvideos, Erklärgrafiken oder einer App für die bequeme Nutzung der Informationen von unterwegs.

Mehr erfahren Sie auf dem Verbraucherportal „Wissen wappnet“ unter: www.wissen-wappnet.de

Text: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Publiziert in Schon gewusst?

Mit dem Deutschen Buchhandlungspreis würdigt Monika Grütters inhabergeführte Buchhandlungen, die sich durch ein breitgefächertes literarisches Sortiment kleinerer und unabhängiger Verlage oder innovative Geschäftsmodelle auszeichnen, die sich um ein regelmäßiges kulturelles Veranstaltungsprogramm sowie besondere Lese- und Literaturförderung für Kinder und Jugendliche verdient machen.

Die Auszeichnung wird in drei Kategorien an bis zu 108 Buchhandlungen verliehen, deren Umsatz in den letzten drei Jahren unter eine Million Euro lag. Die Gewinner können sich über Gütesiegel verbunden mit Prämien in Höhe von jeweils 25.000 Euro, 15.000 Euro und 7.000 Euro freuen.

Erstmals werden in diesem Jahr auch inhabergeführte Buchhandlungen, deren durchschnittlicher Umsatz in den letzten drei Jahren über eine Million Euro lag, mit einem undotierten Gütesiegel ausgezeichnet.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters erklärte: „Das Angebot an gedruckten und elektronischen Büchern ist überwältigend. Mehr denn je braucht es daher belesene Buchhändlerinnen und Buchhändler, die Orientierung geben können. In ihren Buchhandlungen schaffen sie literarische Räume der Ruhe, bringen Autoren und Leser ins Gespräch und machen Jung und Alt Lust aufs Lesen. Darüber hinaus gehören sie zu den Garanten der Vielfalt unserer Verlagslandschaft. Es sind vor allem die kleinen inhabergeführten Buchhandlungen vor Ort, die uns Werke abseits der Bestsellerlisten nahe bringen. Für den Erhalt des Kulturgutes Buch sind inhabergeführte Buchhandlungen als geistige Tankstellen unserer Nation unverzichtbar. Im vergangenen Jahr habe ich deshalb erstmals 108 Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet.“

Unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen können sich in der Zeit vom 24. März bis zum 31. Mai 2016 über ein elektronisches Portal auf der Website www.deutscher-buchhandlungspreis.de bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für den Deutschen Buchhandlungspreis 2016 bewerben. Auch Buchhandlungen, die bereits mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2015 ausgezeichnet wurden, können mit gleichen Chancen wieder an der Ausschreibung teilnehmen.

Die feierliche Preisverleihung soll im Herbst dieses Jahres stattfinden.

Die Preisträger werden Kulturstaatsministerin Grütters von einer unabhängigen Jury vorgeschlagen. Ihr gehören Vertreterinnen und Vertreter aus dem Verlagswesen, der Medien, der Kurt Wolff Stiftung, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. sowie Schriftsteller und unabhängige Literaturexperten an.

Partner des von der BKM vergebenen Deutschen Buchhandlungspreises sind die Kurt Wolff Stiftung und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V.

Weitere Informationen: www.deutscher-buchhandlungspreis.de

Text: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Publiziert in Schon gewusst?
Abgeordnetenbüro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 22772179
Fax: 030 22776177
Schreiben Sie mir
Wahlkreisbüro Worms
Rathenaustr. 17
67547 Worms
Tel.: 06241 2105145
Fax: 06241 2105146
Do.: 11-16 Uhr | Fr.: 08-12 Uhr
Wahlkreisbüro Alzey
St.-Georgen-Str. 50
55232 Alzey
Tel.: 06731 4840958
Fax: 06731 4840960
Mo.: 08-12 Uhr | Fr.: 12-16 Uhr