Artikel nach Datum gefiltert: Januar 2017

Gut lachen, auch wenn der Hintergrund ein sehr ernster ist – das konnte der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der im Auftrag der CDU Alzey-Land einen stattlichen Scheck in Höhe von 500 Euro zugunsten krebskranker Kinder an die Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, überreichte. Diese nahm den Scheck in ihrer Funktion... Weiterlesen...

Publiziert in Presseartikel

Nach einem Wirtschaftswachstum von 1,7% und 1,9% in 2015 und 2016, rechnet die Bundesregierung in diesem Jahr mit stabilen 1,4%. Dabei ist der Rückgang nicht durch eine sich eintrübende Wirtschaftsperspektive zu erklären, sondern zum Großteil durch eine geringere Zahl von Arbeitstagen in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr. Die gute wirtschaftliche Lage schlägt sich auch auf dem Arbeitsmarkt nieder: niedrigste Arbeitslosigkeit seit Wiedervereinigung, Rekordbeschäftigung mit 43,5 Mio. Beschäftigten und einem erwarteten Plus von 320.000 Erwerbstätigen in diesem Jahr. Zudem sind seit 2013 die realen Nettolöhne und –gehälter je Arbeitnehmer um durchschnittlich mehr als 1,5% pro Jahr gestiegen. „Das ist eine wirklich erfolgreiche Bilanz“ freut sich Jan Metzler und betont besonders, dass die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland im europäischen Vergleich die niedrigste sei. „Mit guten Ausbildungsplätzen und Studienabschlüssen haben die Jugendlichen aussichtsreiche und vielversprechende Einstellungs- und Berufsperspektiven in unserem Land.“

Mit guten Ausbildungsplätzen und Studienabschlüssen haben die Jugendlichen aussichtsreiche und vielversprechende Einstellungs- und Berufsperspektiven in unserem Land. Jan Metzler

Dass die volkswirtschaftliche Bilanz so positiv ausfällt, ist nicht zuletzt dem Engagement der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als auch den zukunftsträchtigen Visionen der deutschen Unternehmen zu verdanken. Zur Wahrheit gehören dabei aber auch externe Faktoren, also zum Beispiel eine niedrige Zinspolitik oder niedrige Öl- und Gaspreise, die gewissermaßen wie Konjunkturprogramme wirken. Auch der Euro-Dollar-Kurs begünstigt deutsche Exporte in vielen Länder.

Metzler mahnt aber, sich jetzt nicht zurückzulehnen und auf den Lorbeeren auszuruhen: „Ganz im Gegenteil müssen wir kontinuierlich den zukunftsfähigen Rahmen weiter setzen. Dazu gehören ganz maßgeblich Investitionen in Forschung und Entwicklung und besonders in unsere digitale Infrastruktur.“ Das sei entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen. Grundlegend für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum in Deutschland und Europa ist für Metzler zudem ein weltweiter, freier und fairer Handel. Gerade in Zeiten vermehrt nationalistischer Töne und Tendenzen warnt Metzler eindringlich vor Protektionismus und Abschottung: „Das wäre der falsche Weg für Deutschland und die EU insgesamt – und das nicht nur für das Wohl unserer Wirtschaft, sondern auch für unser gesellschaftliches Zusammenleben und Miteinander.“

Den gesamten Jahreswirtschaftsbericht können Sie hier nachlesen.

Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler lädt ein zu seinen nächsten Bürgersprechstunden. Diese finden statt am Dienstag, 7. Februar von 10 bis 12 Uhr im Rathaus Sprendlingen (Marktplatz 2), am Mittwoch, 8. Februar von 10 bis 12 Uhr im Wahlkreisbüro Alzey (St-Georgen-Straße 50) sowie am Donnerstag, 9. Februar von 10 bis 12 Uhr  im Wahlkreisbüro Worms (Rathenaustraße 17). Es wird um Voranmeldung gebeten in den Wahlkreisbüros unter Telefon 06241 2105145 (Worms), 06731 4840958 (Alzey) oder im Abgeordnetenbüro in Berlin unter 030 22772179.

  • 7. Februar, 10 bis 12 Uhr, Sprendlingen, Rathaus (Markplatz 2)
  • 8. Februar, 10 bis 12 Uhr, Alzey, Wahlkreisbüro (St.-Georgen-Straße 50)
  • 9. Februar, 10 bis 12 Uhr, Worms, Wahlkreisbüro (Rathenaustraße 17)

Es war der Neujahrsempfang der Wormser CDU, doch bestimmten am Sonntag in der Abenheimer Festhalle nicht regionale und lokale Themen die Agenda, sondern es waren eindeutig die Europa- und Weltpolitik. Über Worms oder Rheinhessen wurde kaum gesprochen. Ein Umstand, der einen Tag nach dem Machtantritt von Donald Trump als US-Präsident... Weiterlesen...

Publiziert in Presseartikel

Am Samstag, dem 25. Januar, findet die Karrieremesse Internationale Organisationen im Auswärtigen Amt in Berlin statt. Dort können Interessierte mit vielen Organisationen in Kontakt kommen und sich zu Bewerbungsverfahren und Berufseinstiegen für eine weltweite Karriere beraten lassen. „Eine großartige Chance, auch für junge Menschen aus Rheinhessen, um internationale Berufsfelder... Weiterlesen...

Publiziert in Presseartikel

Gut Lachen, auch wenn der Hintergrund ein sehr ernster ist – das konnte der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der im Auftrag der CDU Alzey-Land einen stattlichen Scheck in Höhe von 500 Euro zugunsten krebskranker Kinder an die Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, überreichte. Diese nahm den Scheck in ihrer Funktion als Unterstützerin der „Vor-Tour der Hoffnung“ entgegen, einem Verein, der sich Jahr für Jahr ein hohes Ziel gesetzt hat. Der Verein sorgt dafür, dass viele Prominente aus Sport, Politik und Gesellschaft - darunter übrigens im vergangenen Jahr auch Julia Klöckner – sich ehrenamtlich engagierten und an der „Vor Tour der Hoffnung“ teilnehmen, einer Radtour, bei der Geld für krebskranke Kinder gesammelt wird.

Der Erlös, der nun im Rahmen einer Feier des Seniorenfreundeskreises der CDU im Kardinal-Volk-Haus in Alzey übergeben wurde, stammt aus Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der Vorsitzende der CDU Bechtolsheim Dieter Mann, die stellvertretende Vorsitzende der CDU Gau-Odernheim Marie Eckel und die Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Alzey-Land, Ute Fillinger, überreichten den symbolischen Scheck feierlich.

Es ist toll, dass auf diese Weise geholfen werden kann und die betroffenen Kinder und ihre Familien zumindest finanziell unterstützt werden. Jan Metzler

Metzler sah die Aktion buchstäblich als eine Herzensangelegenheit: „Es ist toll, dass auf diese Weise geholfen werden kann und die betroffenen Kinder und ihre Familien zumindest finanziell unterstützt werden!", freute sich der Politiker und wünschte sich, dass auf diese Weise zumindest ein kleiner Beitrag zu einem hoffentlich guten Ausgang geleistet werden könne. „Etliche Kinder haben nicht das Glück, gesund zu sein, sondern haben schwere Schicksalsschläge zu verkraften“, gab Metzler zu Bedenken. Klöckner sagte die Vor-Tour der Hoffnung mache auch deutlich, dass Gesundheit letztlich ein Geschenk sei: „Wenn man gesund ist, hat man viele Wünsche. Wer krank ist, hat nur einen", lautet eine von Klöckners Botschaften im Rahmen der Hoffnungstour.

Sturmtief Egon ist in der Nacht zum Freitag voriger Woche über Rheinhessen gefegt und wieder hat es einen Lastzug auf einer der insgesamt drei Autobahnbrücken rings um Alzey erwischt. Eine Sturmböe erfasste den Lkw auf der Weinheimer Talbrücke der A 63. Der leere Anhänger des Brummis kippte um und drohte... Weiterlesen...

Publiziert in Presseartikel

Wie das Verkehrsministerium heute mitgeteilt hat, werden weitere 25 Bahnstationen barrierefrei umgebaut. Besonders erfreulich für die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen: Die Bahnstation Welgesheim-Zotzenheim ist eines der geförderten Projekte. „Im Fokus stehen barrierefreie Wege, stufenfreie Bahnsteigzugänge sowie eine optimierte Bahnsteighöhe“, erläutert Jan Metzler.

Mit dem von Bundesminister Alexander Dobrindt im vergangenen Jahr gestarteten Modernisierungsprogramms werden auf Vorschlag der Länder inzwischen 132 Bahnstationen mit einem Investitionsvolumen von rund 160 Millionen Euro barrierefrei ertüchtigt. Der Bund übernimmt dabei die Hälfte der Fördersumme. Die Ko-Finanzierung kommt vom Land.

Im Fokus stehen barrierefreie Wege, stufenfreie Bahnsteigzugänge sowie eine optimierte Bahnsteighöhe. Jan Metzler

Der Umbau von kleinen Bahnstationen ist deshalb so wichtig, da gerade diese mit ihrem Nahverkehrsangebot für die notwendige Mobilität für die Menschen in ländlichen Regionen sorgen. Die Fördermittel gehen an die DB Station&Service AG und an die DB Netz AG, die als Eigentümer der Stationen die Maßnahmen umsetzen.

Rund 90 Prozent der Fläche Deutschlands sind ländliche Räume. Dort leben etwa die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger und der überwiegende Teil unserer mittelständisch geprägten Wirtschaft und des Handwerks. Das verarbeitende Gewerbe schafft „auf dem Land“ unseren Wohlstand. Rheinhessen besteht größtenteils aus ländlichen Gebieten. Daher versuche auch ich kontinuierlich dazu beizutragen, die Bedingungen und die Entwicklung vor Ort zu verbessern. Für die Leistungsfähigkeit und eine hohe Lebensqualität brauchen wir gute Verkehrswege, schnelle Internetverbindungen und eine zukunftsorientierte Landwirtschaft. Wie wichtig eine gute Infrastruktur im umfassenden Sinne gerade für die Wirtschaft ist, wurde uns Abgeordneten im zweiten Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume vorgestellt: Zwei Drittel der Arbeitsplätze befinden sich im ländlichen Raum. Wir müssen dafür sorgen, dass dies so bleibt. Was in dieser Woche sonst noch auf der politischen Agenda stand, folgt wie immer in einem kleinen Überblick.

Mit dem Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften haben wir in zweiter und dritter Lesung die betäubungsmittelrechtliche Verkehrs- und Verschreibungsfähigkeit von Cannabisarzneimitteln beschlossen. Zur Sicherstellung der Versorgung mit diesen Arzneimitteln soll der Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken unter strengen Vorgaben ermöglicht werden. Dazu wird das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte beauftragt, den Bedarf zu ermitteln sowie dessen Herstellung und Vertrieb zu überwachen. Die Regelung dient einzig dem medizinischen Wohl der Patienten und ist strikt auf dieses Anwendungsgebiet beschränkt.

Um die Rechtslage im Bereich des Tourismus- und Reisemarktes neuen Entwicklungen der vergangenen Jahre anzupassen, haben wir mit dem dritten Gesetz zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften in erster Lesung die Anpassung des rechtlichen Rahmens und die Umsetzung europäischen Rechts beschlossen. Im Fokus stehen dabei vor allem Regelungen für Buchungen im Internet exakter zu fassen und neben der Pauschalreise die neu eingeführte Kategorie der verbundenen Reiseleistung rechtssicher zu gestalten.

Mit dem Gesetz zur Änderung des Zollverwaltungsgesetzes schaffen wir verbesserte Rahmenbedingungen für die Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs. Durch die Erweiterung einer Kontrolle von Postsendungen, bei denen Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen Ein-, Durch- und Ausfuhrverbot bestehen, stärken wir unseren Grenzschutz und erhöhen die Sicherheit der Bürger. Zentrales Ziel dabei ist ein noch wirksameres Vorgehen gegen Geldwäsche, organisierte Kriminalität und Terrorismusfinanzierung. Darüber hinaus werden die Befugnisse des Zollbediensteten zur Eigensicherung und die Möglichkeit der Übertragung von Eilzuständigkeiten durch die Bundesländer normiert.

Die Karrieremesse Internationale Organisationen am Samstag, 28. Januar, im Auswärtigen Amt in Berlin richtet sich auch an Menschen aus Worms und Umgebung. Auf der Messe können Interessierte mit vielen internationalen Organisationen in Kontakt kommen und sich zu Bewerbungsverfahren und Berufseinstiegen für eine weltweite Karriere beraten lassen. „Eine großartige Chance, auch... Weiterlesen...

Publiziert in Presseartikel
Seite 1 von 2
Abgeordnetenbüro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 22772179
Fax: 030 22776177
Schreiben Sie mir
Wahlkreisbüro Worms
Rathenaustr. 17
67547 Worms
Tel.: 06241 2105145
Fax: 06241 2105146
Do.: 11-16 Uhr | Fr.: 08-12 Uhr
Wahlkreisbüro Alzey
St.-Georgen-Str. 50
55232 Alzey
Tel.: 06731 4840958
Fax: 06731 4840960
Mo.: 08-12 Uhr | Fr.: 12-16 Uhr