Artikel nach Datum gefiltert: Januar 2017

Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler lädt ein zu seinen nächsten Bürgersprechstunden. Diese finden statt am Dienstag, 7. Februar von 10 bis 12 Uhr im Rathaus Sprendlingen (Marktplatz 2), am Mittwoch, 8. Februar von 10 bis 12 Uhr im Wahlkreisbüro Alzey (St-Georgen-Straße 50) sowie am Donnerstag, 9. Februar von 10 bis 12 Uhr  im Wahlkreisbüro Worms (Rathenaustraße 17). Es wird um Voranmeldung gebeten in den Wahlkreisbüros unter Telefon 06241 2105145 (Worms), 06731 4840958 (Alzey) oder im Abgeordnetenbüro in Berlin unter 030 22772179.

  • 7. Februar, 10 bis 12 Uhr, Sprendlingen, Rathaus (Markplatz 2)
  • 8. Februar, 10 bis 12 Uhr, Alzey, Wahlkreisbüro (St.-Georgen-Straße 50)
  • 9. Februar, 10 bis 12 Uhr, Worms, Wahlkreisbüro (Rathenaustraße 17)

Gut Lachen, auch wenn der Hintergrund ein sehr ernster ist – das konnte der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der im Auftrag der CDU Alzey-Land einen stattlichen Scheck in Höhe von 500 Euro zugunsten krebskranker Kinder an die Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, überreichte. Diese nahm den Scheck in ihrer Funktion als Unterstützerin der „Vor-Tour der Hoffnung“ entgegen, einem Verein, der sich Jahr für Jahr ein hohes Ziel gesetzt hat. Der Verein sorgt dafür, dass viele Prominente aus Sport, Politik und Gesellschaft - darunter übrigens im vergangenen Jahr auch Julia Klöckner – sich ehrenamtlich engagierten und an der „Vor Tour der Hoffnung“ teilnehmen, einer Radtour, bei der Geld für krebskranke Kinder gesammelt wird.

Der Erlös, der nun im Rahmen einer Feier des Seniorenfreundeskreises der CDU im Kardinal-Volk-Haus in Alzey übergeben wurde, stammt aus Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der Vorsitzende der CDU Bechtolsheim Dieter Mann, die stellvertretende Vorsitzende der CDU Gau-Odernheim Marie Eckel und die Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Alzey-Land, Ute Fillinger, überreichten den symbolischen Scheck feierlich.

Es ist toll, dass auf diese Weise geholfen werden kann und die betroffenen Kinder und ihre Familien zumindest finanziell unterstützt werden. Jan Metzler

Metzler sah die Aktion buchstäblich als eine Herzensangelegenheit: „Es ist toll, dass auf diese Weise geholfen werden kann und die betroffenen Kinder und ihre Familien zumindest finanziell unterstützt werden!", freute sich der Politiker und wünschte sich, dass auf diese Weise zumindest ein kleiner Beitrag zu einem hoffentlich guten Ausgang geleistet werden könne. „Etliche Kinder haben nicht das Glück, gesund zu sein, sondern haben schwere Schicksalsschläge zu verkraften“, gab Metzler zu Bedenken. Klöckner sagte die Vor-Tour der Hoffnung mache auch deutlich, dass Gesundheit letztlich ein Geschenk sei: „Wenn man gesund ist, hat man viele Wünsche. Wer krank ist, hat nur einen", lautet eine von Klöckners Botschaften im Rahmen der Hoffnungstour.

Der CDU Ortsverband Nackenheim lud ein und fast 70 Mitglieder und Freunde folgten zum Jahresempfang. In der Copacabana Sportsbar standen neben einem gemütlichen Zusammensein, gutem Rheinhessenwein und einem herzhaften Abendessen vor allem Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder im Vordergrund. Für 46 Jahre Mitgliedschaft konnte dabei Alfred Feist, für jeweils eine 40-jährige Mitgliedschaft Franz Krames und Margot Wöll geehrt werden.

MdL Dorothea Schäfer, Kreisvorsitzende und aufgestellte Landratskandidatin der CDU übergab die Urkunden an die Geehrten und berichtete im Hinblick auf die kommende Wahl im Landkreis Mainz-Bingen über die aktuelle Landes- und Kreispolitik und schwor die anwesenden Mitglieder auf die kommenden Wahlkampfzeiten ein. Auch der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler sprach die Themen an, die den Bürgerinnen und Bürgern unter den Nägeln brennen und informierte über seine Arbeit in Berlin. Metzler umriss dabei viele innerdeutsche und weltpolitische Ereignisse. Im Zuge der aktuellen Sicherheitsdebatte war es ihm vor allem wichtig, der schwierigen Arbeit der Polizei seine Anerkennung auszusprechen: „Die aktuellen Diskussionen um den Silvestereinsatz sind absurd. Anstatt die Polizei zu kritisieren, ihr gar ein rassistisches Vorgehen vorzuwerfen, sollten wir vielmehr solidarisch hinter den vielen Beamtinnen und Beamten stehen.“

Auch Dr. Robert Scheurer, Bürgermeister Verbandsgemeinde Bodenheim und Stefan Kern, neuer Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Bodenheim, begrüßten die Anwesenden in ihren Grußworten und wünschten für das Jahr 2017 alles Gute. Mit der Hilfe der Nackenheimer Ortsbürgermeisterin Margit Grub führte der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Karl Ludwig Bettinger durch den geselligen Abend und bedankte sich gleichsam für die tolle Unterstützung im zurückliegenden Jahr. Dorothea Schäfer und Jan Metzler versprach er im Wahlkampf die volle Unterstützung: „Euer Einsatz ist einfach toll. Macht genau so weiter. Gemeinsam schaffen wir das“, so Bettinger.

Auf Einladung von Marie-Elisabeth Klee trafen sich die Vorsitzende der rheinland-pfälzischen CDU und stellvertretende Bundesvorsitzende, Julia Klöckner, deren Stellvertreter Christian Baldauf, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, der Wormser Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, die Beigeordnete Petra Graen, der CDU Kreisvorsitzende Adolf Kessel und dessen Stellvertreterin Marion Hartmann zum Geburtstagskaffee auf dem Nonnenhof in Bobenheim-Roxheim.

Julia Klöckner überbrachte der Trägerin des Wormser Ehrenringes zur Vollendung ihres 95. Lebensjahres die Glückwünsche der rheinland-pfälzischen Union. In einem fast zweistündigen Gespräch blickten die Anwesenden auf das bewegte Leben der Jubilarin zurück. Die Christdemokratin war eine der ersten weiblichen Bundestagsabgeordneten und gilt als herausragende Europäerin. Die Völkerverständigung und der Frieden in Europa waren und sind ihr Antrieb und Anliegen zugleich. Marie-Elisabeth Klee stand stets im Dienste der Demokratie.

Die Entwicklungen in Europa mit dem „Brexit“ und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hält sie für äußerst gefährlich. Sie forderte ihre Parteifreunde auf sehr wachsam zu sein und vehement für den Erhalt und das friedliche Miteinander in der Europäischen Union einzutreten.

Mit großem Interesse blätterten die Gratulanten im neu erschienen Buch von Dr. Jörg Koch über das Leben der Jubilarin und in der Chronik der Industriellenfamilie von Heyl.

Eine neue Brücke zwischen Mainz und Worms? Schon seit Jahrzehnten gibt es Überlegungen für eine weitere Rheinquerung. Gemeinsam mit dem Niersteiner Stadtbürgermeister Thomas Günther setzte der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler das Thema erneut auf die politische Agenda und lud Experten, Politiker und Bevölkerung zu einem überregionalen Brückengipfel nach Nierstein ein. „Tagtäglich gibt es Probleme mit dem hohen Verkehrsaufkommen rund um Nierstein und Oppenheim. Wir müssen verschiedene Lösungswege beleuchten, auch ein Brückenmodell gehört dazu“, fasste Jan Metzler die Ausgangssituation zusammen.

Entscheidenden Einfluss auf die neuerliche öffentliche Diskussion hatte Claus Uebel, Initiator der Online-Petition „Neubau einer Rheinbrücke“. Mit über 1000 gesammelten Unterschriften für einen Brückenneubau wandte sich der Oppenheimer im zurückliegenden Jahr an Jan Metzler. Dieser nahm die Petition zum Anlass, gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft der Diskussion ein öffentliches Forum – gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern – zu gewähren. Der Einladung folgten zahlreiche Fachleute, die das Für und Wider einer zusätzlichen Rheinquerung gegenüberstellten.

Wir müssen verschiedene Lösungswege beleuchten, auch ein Brückenmodell gehört dazu. Jan Metzler

Bernhard Knoop, Wormser Dienststellenleiter des Landesbetriebes Mobilität, gab einen allgemeinen Überblick zu den Themen Straßenplanung, Brücken- und Ingenieurbau. Dr.-Ing. Matthias Weißbach, Abteilungsleiter für Konstruktiven Ingenieurbau der BUNG Ingenieure AG, stellte den im Auftrag der WGZ-Bank im Jahr 2000 erstellten Realisierungsvorschlag für eine Maut-finanzierte Rheinbrücke bei Nierstein vor. Die Gesichtspunkte im Hinblick auf das Thema Umwelt (Flora-Fauna-Habitat) beleuchteten Dipl.-Ing. Hubert Bruch und Dipl.-Umweltwiss. Daniel Heintz von der IGR AG. In einem letzten Impuls beschrieb Prof. Eur. Ing. Karl J. Waninger von der Hochschule Mainz die baubetriebliche Konzeption einer zweispurigen Straßenbrücke über den Rhein.

In einem ersten Zwischenfazit wurde festgehalten, dass vor allem das „Wann“ und „Wo“ für eine weitere Rheinquerung entscheidend sei, denn die drei bisherigen im Rhein-Main-Gebiet befindlichen Straßenbrücken über den Rhein sind regelmäßig überlastet. Einig waren sich während des Expertengesprächs alle, dass nur ein überparteiliches Vorgehen gemeinsam mit der hessischen Rheinseite sowie den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zu einer Lösung führen kann.

In einer abschließenden öffentlichen Diskussion fanden sich hauptsächlich positive Rückmeldungen der ca. 60 anwesenden Bürgerinnen und Bürger. In einigen Statements wurden aber auch Ängste bzgl. eines Brückenneubaus geäußert: Entsteht durch eine weitere Rheinquerung zusätzliches Verkehrsaufkommen? Steigen etwas die Grundstückspreise? Einige von vielen Fragen, die es zukünftig zu klären gilt. Jan Metzler und Thomas Günther wollen gegen Ende des Jahres erneut zu einem Brückengipfel einladen – mit einer transparenten Beteiligung der Bevölkerung.

Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler lädt ein zu seinen nächsten Bürgersprechstunden. Diese finden statt am Montag, 9. Januar von 13 bis 15 Uhr im Wahlkreisbüro Alzey (St.-Georgen-Straße 50), am Mittwoch, 11. Januar von 15 bis 17 Uhr in der Ortsverwaltung Guntersblum (Alsheimer Straße 29) sowie am Freitag, 13. Januar von 10 bis 12 Uhr  im Wahlkreisbüro Worms (Rathenaustraße 17). Es wird um Voranmeldung gebeten in den Wahlkreisbüros unter Telefon 06241 2105145 (Worms), 06731 4840958 (Alzey) oder im Abgeordnetenbüro in Berlin unter 030 22772179.

  • 9. Januar, 13 bis 15 Uhr, Wahlkreisbüro Alzey (St.-Georgen-Straße 50)
  • 11. Januar, 15 bis 17 Uhr, Ortsverwaltung Guntersblum (Alsheimer Straße 29)
  • 13. Januar, 10 bis 12 Uhr, Wahlkreisbüro Worms (Rathenaustraße 17)
Abgeordnetenbüro Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 22772179
Fax: 030 22776177
Schreiben Sie mir
Wahlkreisbüro Worms
Rathenaustr. 17
67547 Worms
Tel.: 06241 2105145
Fax: 06241 2105146
Do.: 11-16 Uhr | Fr.: 08-12 Uhr
Wahlkreisbüro Alzey
St.-Georgen-Str. 50
55232 Alzey
Tel.: 06731 4840958
Fax: 06731 4840960
Mo.: 08-12 Uhr | Fr.: 12-16 Uhr